Month: Januar 2018

krapfen

Faschingskrapfen zur Faschingszeit:

Der Faschingskrapfen ist schon seit Jahrhunderten eine beliebte Tradition, und aus der Faschingszeit praktisch nicht mehr wegzudenken.

Traditionell zur Faschingszeit:

Die Tradition des Faschingskrapfens geht bis ins Mittelalter zurück. Aufgrund des hohen Fettgehaltes waren die Krapfen deutlich nahrhafter als einfaches Brot, sodass man sich praktisch vor der anstehenden Fastenzeit noch etwa Fett speichern konnte. Ein Faschingskrapfen besteht im Original aus bestimmten Zutaten, die auch von der Menge her einer genauen Dosierung entsprechen. Zu den Zutaten zählen zunächst einmal Mehl, frische Hefe, Zucker, Vanilleschote bzw. Vanillezucker, Salz, Butter, ganze Eier, Eigelb und Vollmilch. Hinzu kommt dann noch eine Füllung die meistens aus Marmelade besteht.

Bestreut wird der Krapfen dann noch mit Puderzucker oder mit Zuckerguss garniert. Ausgebacken wird der Krapfen zuvor in Sonnenblumenöl oder in Butter- bzw. Schweineschmalz.

Achtung fettig und kalorienreich:

Wie man an den Zutaten bereits erkennen kann, handelt es sich beim Faschingskrapfen nicht gerade um ein gesundes Nahrungsmittel. Sondern man muss sogar von einer sehr ungesunden Speise sprechen. So beinhaltet ein durchschnittlicher Krapfen etwa 12g Fett und knapp 300 Kalorien.

Passend dazu unser:

Marille Fruchtaufstrich pur mit 78% Fruchtanteil

bio

Unsere Bioprodukte & BIO Superfood Suppen:

Biologisch erzeugte Lebensmittel entstammen einer ökologischen Landwirtschaft und sind besonders hochwertig.

Beim Anbau wird auf chemisch synthetische Düngemittel und Pflanzenschutzmittel verzichtet.

Bei Bio – Produkten werden auf sehr viele Zusatzstoffe wie Geschmacksverstärker und künstliche Farbstoffe verzichtet.

 

Woran erkennt man Bio – Ware ?

Bekannteste Kennzeichnung ist das europäische Bio – Siegel.

 

Was kann Bio im Joghurt ?

Bio-Joghurt ist ein Naturprodukt aus Bio-Milch, für dessen Herstellung außer den Milchsäurebakterien keine weiteren Zugaben nötig sind. So viel Fett, wie im Ausgangsprodukt Milch enthalten ist, so viel Fett enthält auch das Joghurt.

Es gibt Magermilchjoghurt (ca. 0,3% Fett), fettarmes Joghurt (ca. 1,5% Fett), Vollmilchjoghurt (ca. 3,5% Fett) und Rahmjoghurt (ca. 10% Fett).

Die Entstehung von Joghurt durch Milchsäurebakterien wird als Fermentation bezeichnet.

Dem konventionellen Joghurt hingegen wird noch Milchpulver zugesetzt, damit es besonders cremig wird.

In Bio-Fruchtjoghurts fehlt so einiges: Keine Verdickungsmittel wie Gelatine, keine Aromen – auch keine natürliche und keine Farb – oder Konservierungsstoffe.

Statt künstlicher Zitronensäure wird natürliches Zitronensaftkonzentrat  und statt künstlicher Ascorbinsäure wird die Natur aus Vitamin-C reiche Acerolakirsche eingesetzt –  natürlich ebenfalls biologischer Herkunft.

 

Vorteile von Bio- Produkten:

  • mehr Eigengeschmack
  • höhere Fruchtfleischfestigkeit bei pflanzlichen Produkten
  • mehr Vitamine
  • mehr Mineralstoffe
  • 10-50% höherer Gehalt an sekundären Pflanzenstoffen
  • 50% besser haltbar aufgrund des natürlichen Wachstums
  • günstigere Fettsäuren-Zusammensetzung
  • weniger Nitrat
  • geringere Pestizidrückstände
  • keine präventiv Antibiotika
  • gentechnikfrei
  • weniger Lebensmittel – Zusatzstoffe

 

Unsere Bioprodukte sind:

  • Erdbeere
  • Marille
  • Himbeere
  • Zwetschke
  • Erdbeere – Apfel
  • Himbeere – Acerola
  • Acerola – Apfel
  • Zwetschke – Aronia
  • Acerola – Erdbeere

Neu in unserem Sortiment sind unsere BIO – Suppen:

  • Apfel – Kürbis
  • Karotte – Mango
  • Kürbis
  • Kürbis – Mango
  • Tomate – Kokos